14 Faktoren, die Ihren Firmengewinn wegschmelzen lassen

… und wie Sie gegensteuern

Sie erhalten hier kostenlos das 75-minütige Audio-Seminar von Verleger Alex Rusch, der mehrere bedeutende Firmen aufgebaut hat.

Viele denken: »Wenn wir gute Arbeit leisten, kommt der Gewinn automatisch.«. Die meisten Unternehmer mit langjähriger Erfahrung werden Ihnen jedoch sagen, dass das nicht der Fall ist. Gewinn muss aktiv herbeigeführt werden. Und gleichzeitig müssen wir darauf achten, dass er nicht auf verschiedenen Wegen »wegschmelzt«.

Wie der Titel schon sagt, präsentiert Alex Rusch hier 14 Faktoren, die Ihren Gewinn regelrecht wegschmelzen lassen. Gleichzeitig zeigt er auf, wie Sie gegensteuern.

Was Sie hier lernen, wird sich sofort positiv auf Ihren Jahresgewinn auswirken.

Bei diesem Audio-Seminar wird Alex S. Rusch, wie üblich, von einem Komoderator begleitet. Dieses Mal ist es Armin Berger. So kommt noch mehr Abwechslung und auch Unterhaltung in den Ablauf. Sie kennen ja Ruschs Prinzip »Teaching while entertaining«. Das Seminar wurde in Studio-Qualität aufgezeichnet und anschliessend geschnitten und aufwendig nachbearbeitet. So macht das Anhören Spass.

Alex Rusch ist Unternehmer mit jahrzehntelanger Erfahrung und seit vielen Jahren ein gefragter Experte für Unternehmer-, Marketing- und Erfolgsthemen. Wahrscheinlich kennen Sie ihn schon. Wenn nicht, erfahren Sie mehr über ihn unter www.alexrusch.com/wer

Fordern Sie jetzt mit dem untenstehenden Formular das kostenlose Audio-Seminar an.

Ja, bitte gewähren Sie mir kostenlos und unverbindlich Zugang zum hochwertig produzierten 75-minütigen Audio-Seminar »14 Faktoren, die Ihren Firmengewinn wegschmelzen lassen … und wie Sie gegensteuern«.
Alex S. Rusch sagt Folgendes zum Thema Firmengewinn: »Ich wünschte, ich hätte vor 20 Jahren an solch einem Audio-Seminar teilnehmen können. Damals lag mein Fokus auf unseren Millionen-Umsätzen, aber nicht auf hohen Nettoerträgen. Aber ein hoher Firmengewinn muss gezielt und systematisch herbeigeführt werden, er kommt nicht automatisch mit dem Umsatz. Wir haben zwar in unseren Firmen ab 1998 siebenstellige Jahresumsätze erzielt, aber rückblickend muss ich sagen, dass viel mehr Gewinn möglich gewesen wäre, wenn ich schon damals über dieses Know-how verfügt hätte.«